Potsdamer Schlössernacht 2021

Die Schlössernacht ist fester Bestandteil des Potsdamer Kulturprogramms und ich freue mich immer sehr darauf. Im letzten Jahr musste sie pandemiebedingt leider ausfallen.

In diesem Jahr fand sie an den vergangenen beiden Abenden als Modellprojekt unter besonderen Bedingungen statt. Die Gästezahl wurde halbiert und es gab strenge Einlasskontrollen, bei denen die 3 Gs (geimpft, genesen, getestet) überprüft wurden und auf eine aktive Corona-Warn-App geachtet wurde. Das führte natürlich zu langen Wartezeiten an den Eingängen. Auf dem Gelände gab es dann mehr Platz zum Flanieren und bei den Attraktionen, bei denen sich Menschenmengen bildeten, wurde Maske getragen.

Ganz nach dem Motto LES RENDEZ-VOUS au Park Sanssouci gab es jede Menge französisches Flair. Ich habe das „savoir vivre“  ja so genossen und das Wetter hat
zum Glück auch mitgespielt.

.

Es gab einfach so viel zu entdecken. Artistische, musikalische und künstlerische Darbietungen machten den Abend besonders.

Wer wollte, konnte auch Lesungen mit Andrea Sawatzki, Christian Berkel und anderen lauschen. Ein Figaro zauberte einigen Besucherinnen eine kunstvolle höfische Frisur.


Und wann sieht man schon mal das Schloss und die historischen Gebäude so schön angestrahlt?

Je später der Abend, desto beeindruckender wurde es. Besonders das Leuchtspektakel hat mich begeistert.

Kulinarisch hatte die Schlössernacht auch einiges zu bieten. So gab es neben Currywurst und Bowle auch Exotisches wie Persian Streetfood und handgemachte Köstlichkeiten.

Ich hatte jedenfalls einen wundervollen Abend und freue mich schon auf nächstes Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsaufgabe *