Mode für den Urlaubskoffer

„Ich packe meinen Koffer und nehme mit…“
Leider ist das oft nicht so einfach wie das bekannte Gedächtnisspiel. Die Frage, was in den Koffer darf und was zu Hause bleiben soll, beschäftigt uns manchmal schon Wochen vorher.

Praktisch soll es sein, aber natürlich auch stylish. Auf das Wetter ist meist auch kein Verlass und dann gibt es ja vielleicht auch noch Motto-Abende, an die man denken muss und, und, und.

Ich habe beim Packen meines Koffers für die Andalusienreise hauptsächlich auf Kleider gesetzt.


Allen voran Maxikleider! Ich liebe lange Kleider, gerne mit Volants und Muster.

Jumpsuits sind auch immer eine gute Wahl. Gerade wenn es am Abend auch mal chic sein soll.

Viele Hotels und Clubs veranstalten White Nights oder All in Black-Partys. Etwas Schwarzes und Weißes sollte daher immer mitgenommen werden.

Für mich gehören auch blau-weiß gestreifte Outfits zum Sommerurlaub. Ich mag den maritimen Charme dieser Looks.

Bei den Strandoutfits greife ich persönlich lieber zum Tankini als zum Bikini. Wichtig finde ich auch eine schöne Tunika, die man sich schnell überwerfen kann, wenn man sich ein Eis oder ein Cocktail von der Bar holen möchte.


Bei Accessoires und Schuhen setze ich am liebsten auf Metallic und Nudetöne, weil man die einfach am besten kombinieren kann.

Rucksack und Kosmetiktasche müssen vor allem viel Platz bieten.

Last but not least: Sonnenhut und Sonnenbrille nicht vergessen!


Ach ja – ein bisschen Platz lassen ist natürlich auch ganz wichtig, denn ein Urlaubseinkäufe sollten schon noch reinpassen.

Was darf bei eurem Sommerurlaub nicht fehlen?

Getagged mit: , , ,
Ein Kommentar zu “Mode für den Urlaubskoffer
  1. Kathi sagt:

    Ich achte beim Kofferpacken darauf, dass ich vieles miteinander kombinieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsaufgabe *