Mein Umstieg auf eine Ultraschall-Zahnbürste

Anzeige | Artikel enthält Testprodukt

Ich lege großen Wert auf gepflegte Zähne. Da Ultraschallzahnbürsten aufgrund der hohen Schwingungen die Zähne deutlich gründlicher reinigen sollen, habe ich schon länger darüber nachgedacht, von einer Elektro-Zahnbürste auf eine Ultraschall-Zahnbürste umzusteigen.  Aber welches Modell reinigt am besten und worauf muss ich achten?

Bei technischen Geräten fällt es mir meist schwer, mich zu entscheiden und ich habe auch keine Lust, stundenlang Bewertungen im Netz zu lesen. Daher war mir der Ultraschall-Zahnbürsten-Vergleichstest eine gute Orientierungshilfe bei der Entscheidung.

In sehr übersichtlicher Weise werden unterschiedliche Modelle mit ihren spezifischen Eigenschaften und Vor-und Nachteilen dargestellt und die Erfahrungen der Nutzer ausgewertet.

Außerdem wird das Prinzip der Ultraschall-Zahnbürste nochmal anschaulich beschrieben. Der größte Vorteil der Schallzahnbürste im Vergleich zur Hand- und Elektro-Zahnbürste ist die schnelle Bewegung des Bürstenkopfs. So werden die Zahnzwischenräume in kurzer Zeit gründlich gereinigt, Zahnbelag wird entfernt und Karies wird vorgebeugt.

Die Testseite hat mich zum einen darin bestärkt, den Umstieg auch tatsächlich zu machen und mir zum anderen geholfen, die für mich richtige Marke auszuwählen. Mich hat die Philips sonicare HealthyWhite am meisten überzeugt.

Als ich meinem Mann von den neugewonnen Erkenntnissen berichtet habe, wurde er gleich hellhörig und wollte ebenfalls umsteigen. Also haben wir uns eine Doppelpackung ausgesucht und schon ein paar Tage später beide mit dem  Zähne putzen per Ultraschall beginnen können.

  

Der erste Zahnputz-Versuch fühlte sich allerdings ziemlich komisch an. Das feine Kribbeln ist ungefähr vergleichbar mit dem Gefühl eingeschlafener Füße, nur dass es eben die Zähne sind.

  

Nach einiger Zeit habe ich mich an dieses kribbelige Gefühl gewöhnt. Mit nur ganz leichtem Druck werden die Zähne gereinigt. Die eigentliche Arbeit macht das Gerät mit bis zu 31.000 Bürstenkopfbewegungen pro Minute.

Der DiamondClean-Bürstenkopf ist eigenartig geformt. Die längeren Borsten sollen leichter in die Zahnzwischenräume gelangen und können 7x mehr Plaque entfernen als eine Handzahnbürste.

Es wird empfohlen, die Zähne in vier Abschnitten zu putzen. 30 Sekunden lang wird die Außenseite des Oberkiefers geputzt, danach die Innenseite des Oberkiefers. Anschließend ist der Unterkiefer mit Außenseite und Innenseite für jeweils 30 Sekunden dran. Zusätzlich können die Kauflächen und die Zunge geputzt werden.

Es kann zwischen Clean-Modus und Clean & White-Modus gewählt werden. Beim Clean & White-Modus setzt nach 2 Minuten der White-Modus ein. Dabei verändern sich die Bürstbewegungen und der Ton der Zahnbürste. Dann sollen die sichtbaren vorderen Zähne geputzt werden. Der Timer sorgt dafür, dass die empfohlene Putzzeit nicht überschritten wird und die Zahngesundheit nicht unter der Überbeanspruchung leidet.

Das Reinigungs-Ergebnis ist wirklich beeindruckend. Die Zähne fühlen sich viel glatter und sauberer an, wie nach einer professionellen Zahnreinigung beim Zahnarzt.

Mein Mann und ich sind beide begeistert. Wir denken nun darüber nach, auch eine Ultraschallzahnbürste für unsere Jungs anzuschaffen, denn es gibt auch geeignete Modelle und Aufsätze für Kinder.

Bei der Philips sonicare finde ich das Design sehr gelungen. Die Zahnbürsten machen sich gut im Badezimmer.


Damit sie auch mit auf Reisen gehen können, ist ein Reiseetui im Lieferumfang erhalten.

Mein Fazit: Es braucht etwas Umgewöhnungszeit, aber dann geht das Zähneputzen mit der Philips sonicare HealthyWhite ganz einfach. Die Zähne fühlen sich einfach sauber und gepflegt an. Ich bin begeistert.

Die Ultraschallzahnbürste wurde mir kostenfrei und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür.

Veröffentlicht in Allgemein, Beauty Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsaufgabe *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.