JEDERMANN – erstmals in Potsdam

Bei JEDERMANN von Hugo von Hofmannsthal denke ich zuerst an die Salzburger Festspiele und an zahlreiche Aufführungen im Berliner Dom.

Nun ist JEDERMANN in Potsdam angekommen, nicht in einem klassischen Theatersaal, sondern in dem wunderschönen Ambiente der St. Nikolaikirche. Das Stück wurde bereits 1911 uraufgeführt, aber auch über 100 Jahre später hat es nicht an Aktualität verloren und begeistert die Menschen mit seinen zentralen Themen rund um Glaube, Tod und den Sinn des Lebens.

    

Worum geht es genau?
Der reiche und habgierige Jedermann wird vom Tod überrascht und soll sich vor seinem Schöpfer verantworten. Freunde und Verwandte wenden sich ab. Erst mit Blick auf seine armseligen Werke und in Zwiesprache mit dem Glauben, bekennt er sich zum Christentum, entrinnt dem Teufel und geht schließlich als reuiger Bekehrter ins Grab.

Das gesamte Stück ist in Versform geschrieben und wirkt trotzdem nicht veraltet. Die Inszenierung ist respektvoll und fesselnd. Ganz besonders begeistern mich die Licht- und Videoinstallationen, die so kunstvoll mit dem Gebäude verschmelzen. So ranken sich plötzlich Pflanzen rund um den Altar oder alles geht in Flammen auf, wenn der Teufel erscheint. Das ist wirklich fantastisch. Auch die Schauspieler und Schauspielerinnen schaffen es auf beeindruckende Weise, den alten Versen neues Leben einzuhauchen.

Insgesamt wird es in diesem Herbst 8 Vorstellungen geben. Die Volksbühne Michendorf bringt zusammen mit Nicolai Tegeler und dem Regisseur Christian A. Schnell ein wunderbares Ensemble auf die Bühne, zu dem Timothy Peach, Max Schautzer und Wolfgang Bahro gehören. Larissa Marolt übernimmt die Rolle der Buhlschaft in einem Traumkleid von Marco Marcu.

Musikalisch wird das Stück von klassischer Orgelmusik im Zusammenspiel mit Violine und Gitarre begleitet. Die fantastischen Projektionen innerhalb und außerhalb der Kirche schaffen ein ganz besonderes Ambiente.

Wenn Ihr neugierig geworden seid, könnt Ihr hier noch Tickets für die nächsten Aufführungen buchen.

Mein Fazit: JEDERMANN in der St. Nikolaikirche Potsdam ist berührend, unterhaltsam und fesselnd zugleich. Es lenkt den Blick auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben und fasziniert mit seinen Licht- und Videoinstallationen.

 

 

 

 

Veröffentlicht in Allgemein, Mehr Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsaufgabe *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.